Polo 6N ColorConcept  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14

 

30.03.2018 Auch oben am Motorblock die Dichtfläche gereinigt und die Zylinder mit WD40 eingesprüht, damitz die Rückstände sich lösen.

Die Muttern an den Lagerböcken habe ich markiert, um zu sehen, ob sie sich lösen.

Leider hat auch der neue Krümmer einen Riss, den ich aber erst nach der Reinigung sehen konnte.

Geschweißt und eingebaut, da der Fächer noch nicht fertig ist.


Alles fertig montiert......aber der Motor möchte einfach nicht anspringen. Nach mehrmaligem Check aller Steckverbindungen, Schläuche, Zündzeitpunkt, Steuerzeiten, Zündkabel, Verteiler, und allem was sonst noch im Motorraum ist, erst mal die Arbeit eingestellt, bis Ostermontag. Bei Sonnenschein den Polo vor die Garage geschoben und alles auf der Ansaugseite erneut demontiert.

036 906 051 oder 6PP 009 400-241 von Hella,

verträgt sich wohl nicht mit Bremsenreiniger.

Aber wider nichts offensichtliches gefunden. Als letztes Teil bleibt noch der Ansaugrohr-Druck und Temperaturgeber. Den hatte ich nicht ausgebaut, als ich die Ansaugbrücke mit Bremsenreiniger ausgesprüht hatte, das hat er wohl nicht vertragen und liefert jetzt falsche oder keine Druckwerte mehr. Mit VAG-Com wird zwar eine Temperatur angezeigt, einen Block für den Druck habe ich jedoch nicht gefunden. Ein neuer ist bestellt, im Laden hätte er 75€ zzgl. MwSt. gekostet, online nur 33€ inkl. Beide von Hella!

Meine „neue“ Lima fehlt ja auch noch, mal sehen, was zuerst kommt.


.....Micha sagt, daran könne es nicht liegen.....also div. Foren durchsucht und 2 Bilder gefunden, die mich nachdenken ließen.

Also alles noch mal auseinenadergenommen und siehe da......am Motorblock sind 2 Markierungen.

2V für 2 Ventile pro Zylinder (8V) oder 4V für 4 Ventile pro Zylinder (16V).

So sieht es aus, KW Markierung steht auf 2V und am Nockenwellenrad „fehlen“ noch 2 Zähne, bis die Markierung am NW-Rad mit dem Pfeil übereinstimmt.

Also Spannrolle etwas gelöst, den Riemen runter, NW-Rad um 2 Zähne weiter gedreht und Riemen wider drauf. Nach Montage der Abdeckung und des Rippenriemen dann der spannende Moment.

Alleine der Anblick des Zündchlüssels ließ den Motor anspringen.

Nach etwa 5km Probefahrt hörten die neuen Hydros auf zu klappern und weitere 5km später ließ dann auch das Qualmen des lackierten Krümmers nach.


3 Wochen und etwa 500€ später läuft der Polo wider. Aktueller km-Stand 185.000

Habe ja meine Lima beim Wechsel der Ölwannendichtung beschädigen müssen, und habe deshlab, für 9,95€ zzgl 5,95€ Versand eine gebrauchte bei ebay gekauft.

Aus einem Passat 35i 2.0, da baugleich.


Diese ist dann auch gleich in den Polo gewandert, da ich meiner Bastelei, bei der alten Lima, nicht über den Weg traue. 1 Stunde habe ich für den Einbau gebraucht, hatte ja elles schon mehrfach auseinander...


Den Zündzeitpunkt hatte ich tags zuvor schon mit der Stroboskoplampe eingestellt, laut Buch, werde aber noch Mal VAG-Com ausleihen, da man wohl das Steuergerät erst in Grundstellung bringen muß.

27.04.2018


Noch immer ist alles Dicht, alles was ich gemacht habe, scheint „ordentlich“ gewesen zu sein.


An anderer Stelle kamen jedoch neue Baustellen hinzu. Der Fensterheber auf der Fahrerseite ist ohne Funktion. Hier scheint der Kabelbaum in der Verbindung A-Säule-Tür gebrochen zu sein.

Ebenso versuche ich, mittlerweile mit einer Carport Vollversion (danke Björn), die Drosselklappe anzulernen (der Motor läuft im LL bei etwas über 800 RPM und lief auch noch nie darunter. Soll aber bei 650...700RPM laufen)  und den ZZP zu kontrollieren.


Erstes Fazit, „00000100 Adaption wegen Unterspannung abgebrochen“. Habe danach alle auffindbaren Steckverbindungen im Motorraum geöffnet, mit Kontaktspray eingesprüht und anschliessend mit Druckluft ausgeblasen.


Der ZZP, den ich nach Rep.-Anl. eingestellt habe (ohne Grundeinstellung am Motorsteuergerät) passt aber auch bei der Kontrolle mit Grundeinstellung am Motorsteuergerät.



Bei der aktuellen Carport Version muss man „Start“ und „Aktivieren“ drücken, andere Knöpfe gibt es nicht.


01.05.2018


Habe auch noch alle Massekontakte an der Batterie, am Motorblock, an der Zündspule und auch die Pluskontakte an Batterie und an der Lichtmaschine gereinigt.


Der Fehler 00000100 besteht weiterhin. Werde jetzt noch das Lastrelais im Sicherungskasten und das Steuergerät zerlegen und auf kalte Lötstellen überprüfen.